FAQ

Was ist NANOPERM® ?

NANOPERM® ist eine rascherstarrte Eisenbasislegierung mit sehr feinkörniger kristalliner Struktur. Typische Korngrößen sind 10 nm - daher auch die Bezeichnung 'nanokristallin'. Diese Struktur ist Ursache für aussergewöhnliche gute weichmagnetische Eigenschaften, die durch Wärmebehandlung unter Einwirkung äusserer Magnetfelder in weiten Bereichen einstellbar ist.

Nach oben


W
ie werden die Ringbandkerne bei MAGNETEC hergestellt ?

Zunächst werden die im Rohzustand amorphen Bänder auf speziell dafür entwickelten Maschinen in passende Breiten - spätere Kernhöhe - 'gespalten'. Abhängig von der Verwendung werden diese dann ggf. mit einer Bandbeschichtung (Isolation) versehen - u.a. um bessere Hochfrequenzeigenschaften zu erzielen. Danach wird das Band auf speziellen Wickelmaschinen in die gewünschten Ringbandkern-Abmessungen gewickelt. Der Wickeldorn enspricht dabei dem gewünschten Kern-Innendurchmesser. Anschliessend werden die Ringbandkerne einer speziellen Wärmebehandlung unter Einwirkung äusserer Magnetfelder unterzogen, um die weichmagnetischen Eigenschaften wie Permeabilitätsniveau, Ummagnetisierungsverluste und Magnetostriktion 'einzustellen'. Nach der Überprüfung der Kerneigenschaften - in der Regel durch elektrische Messung - werden die Ringbandkerne fixiert - d.h. getrogt in einem Kunststoffgehäuse oder beschichtet mit Epoxidharz. Nach wiederholter Messung der Kerneigenschaften erfolgt abschliessend die Beschriftung des Ringbandkerns.

Nach oben


Ist die MAGNETEC Hersteller des amorphen Rohbandes ?

Das amorphe Rohband wird nicht von MAGNETEC hergestellt, sondern in großen Mengen - mehrere hundert Tonnen pro Jahr - von verschiedenen internationalen Lieferanten zugekauft.

Nach oben

 


 

Ist die MAGNETEC ISO-zertifiziert ?

Seit 2001 ist unser Qualitäts-Management-System nach DIN ISO 9001 ISO 9001 Zertifikat zertifiziert.
Desweiteren ist unser Umwelt-Management-System seit 2004 gemäss DIN ISO 14001 ISO 14001 Zertifikat zertifiziert.
Schliesslich erhielt 2011 unser Qualitäts-Management-System am Fertigungsstandort Ungarn die Zertifizierung gemäss DIN ISO TS 16949 ISO TS 16949 Zertifikat

Nach oben

 


 

Wo befinden sich MAGNETECs Fertigungsstandorte ?

Unser Hauptfertigungsstandort - die MAGNETEC-Ungarn KFT - mit ca. 300 Mitarbeitern befindet sich in Gyöngyös, Ungarn. Gyöngyös liegt in nordöstlicher Richtung ca. 75 km von Budapest entfernt direkt an der Autobahn M3.
Desweiteren betreibt unsere Tochterfirma - MAGNETEC-China - seit 2009 am Standort Guangzhou, China, eine Kleinfertigung mit ca. 30 Mitarbeitern.

Nach oben

 


 

Seit wann gibt es die MAGNETEC GmbH ?

Die MAGNETEC GmbH wurde 1984 am Stammsitz in Langenselbold, ca. 30 km östlich von Frankfurt/Main, gegründet.

Nach oben

 


 

Wie viele Mitarbeiter hat die MAGNETEC ?

Derzeit sind an den verschiedenen Standorten etwa 350 Mitarbeiter, überwiegend in der Produktion, beschäftigt.

Nach oben

 


 

In welchen Anwendungen kann man Produkte aus NANOPERM® einsetzen ?

Unsere Produkte werden schwerpunktmässig in folgenden Bereichen eingesetzt:

- Netzunabhängige Fehlerstromschutzschalter FI (Auslösetransformator für Schutzrelais)

- Elektronische Energiezähler (potentialfreie Präzisionserfassung von Strom / Spannung)

- Stromkompensierte Drosseln für EMV-Filter für die industrielle Leistungselektronik

Für letzteren Bereich sind besonders zu erwähnen:

- EMV-Filterdrosseln für Frequenzumrichter (bis einige MW)
- EMV-Filterdrosseln für Solarwechselrichter
- Absorbtionskerne zur Bedämpfung zerstörender Motorlagerströme
- EMV-Filterdrosseln für alle Arten von Schaltnetzteilen (bis einige 100kW)
- Induktivitäten für Batterieladesysteme
- DC/DC-Konverter im KFZ-Bordnetz
- EMV-Filterdrosseln für die Bahntechnik
- EMV-Filterdrosseln und Spikekillerkerne für elektrische Schweissstromquellen
- Leistungstransformatoren im Zusammenhang mit induktiver Erwärmung
- EMV-Filterdrosseln für Röntgengeneratoren (Medizintechnik)

Nach oben


W
ie definiert MAGNETEC den Sättigungsstrom bei NANOPERM® ?

Der Sättigungsstrom ist der Spitzenwert des Erregerstroms, bei dem der Anfangsinduktivitätswert auf 10% abgefallen ist. Das Sättigungsverhalten wird massgeblich von der Frequenz, der Signalform, dem Streufeld, etc. beeinflusst. Der in der Dokumentation angegebene kalkulierte Wert ist zur Design-Unterstützung gedacht und kann nicht garantiert werden.
Berechnet wir der Sättigungsstrom @ B = 1,0 T / µnom / N = 1

Nach oben

Letzte Aktualisierung: 18.10.2016