Motorlagerströme
EMV-Entstörung in der Antriebstechnik

Die heutigen Antriebssysteme haben sich durch die Frequenzumrichter (FU) mit ihrer immer besseren Leistungselektronik und Reglungstechnik zu einem komplexen System entwickelt. Die Möglichkeit innerhalb von weniger µs hohe Spannungen zu schalten resultiert zwar in immer effizienteren Frequenzumrichtern allerdings erhöhen sich ebenfalls die elektromagnetischen Störungen. Ein gutes Platinen-Layout sowie eine gute Abstimmung von Hard- und Software sind unabdingbare EMV-Maßnahmen gleichwohl muss i.d.R. ebenfalls auf zusätzliche Hardware zurückgegriffen werden. Netzseitig werden die hochfrequenten Störungen meist durch einen Netzfilter unterdrückt um die Netzsauberkeit zu gewährleisten. Richtung Motor/Generator wird sehr oft ausschließlich auf geschirmte Kabel vertraut. Diese schirmen, bei EMV-gerechtem (niederimpedant etc.) Anschluss, die gestrahlten Störungen meist zuverlässig von anderen Systemen ab, schützen den Motor/Generator allerdings nicht vor leitungsgebundenen Störungen. Die hochfrequenten asymmetrischen Störströme fließen vom FU zum Motor/Generator; für die Frequenzen im hohen MHz-Bereich stellt die Kapazität des Motor-/Generatorlagers einen niederimpedanten Rückweg über Erde dar. Dieses beschriebene Phänomen resultiert in Motor/Generatorlagerströme, die in gravierenden Fällen zur mechanischen Beschädigung der Lager führen können. Selbst wenn dies nicht der Fall ist werden durch die Ströme die Lager und somit auch das Schmiermittel zusätzlich erhitzt was sich in einer schnelleren Alterung und höheren Wartungskosten auswirkt.

CoolBlue und NaLA haben sich in zahlreichen Anwendungen durch ihre gute Absorption der Störungen und der einfachen Installation zu einer kostengünstigen und wartungsfreien Lösung etabliert. Gerne unterstützen wir Sie bei Messungen vor Ort bei der Bekämpfung/Verringerung/Unterdrückung von Störungen.

YouTube

Indem Sie dieses Video laden, akzeptieren Sie die Datenschutzbestimmungen von YouTube.
Mehr lernen

Video laden