Gestrahlte Störungen

Gestrahlte Störungen sind laut Definition Störungen die im Frequenzbereich > 30 MHz auftreten, darunter spricht man noch von leitungsgebundenen Störungen. Die Anforderung und Nachfrage an Frequenzumrichter (FU) mit immer höheren Leistungen und größeren Schaltfrequenzen verstärkt auch zunehmend die Erzeugung von elektrischen Störungen, welche bei den Schaltvorgängen im FU entstehen. Diese Störungen breiten sich sowohl über die Motorkabel als auch über den Motorschirm aus. Bei Frequenzen im MHz-Bereich wirken diese wie Antennen und die Störungen werden in die Umgebung abgestrahlt.

Diese abgestrahlten Störungen liegen oft nicht nur außerhalb der gesetzlich geforderten Limits, sondern können auch zu Fehlfunktionen in den eigenen und externen Systemen führen. Sowohl im immer größer werdenden Bereich der Elektromobilität als auch bei erneuerbaren Energien, speziell Windkraft, sowie bei Industrie 4.0 können diese, verehrende Folgen haben. Mögliche Auswirkungen reichen von einzelnen Ausfällen über kompletten Bandstillstand bis hin zur Personengefährdung. Mit Hilfe von unseren CoolTube, die speziell für die Absorbierung von hochfrequenten Störungen ausgelegt sind, lassen sich die Störungen auf ein Maß reduzieren das ein störungsfreier Betrieb ermöglicht wird.

Gerne unterstützen wir Sie bei der Auswahl der richtigen Produkte, dafür bieten wir an, gemeinsam mit Ihnen Vor-Ort-Messungen durchzuführen und geeignete Abstellmaßnahmen zu definieren. (Bei der Identifikation und Messung von Störungen sowie bei der fachgerechten Auslegung der passenden EMV-Komponenten helfen wir Ihnen gerne persönlich.) Ein entscheidender Vorteil bei der Verwendung von Nanoperm-Ringbandkernen ist neben der einfachen und wartungsfreien Installation vor allem die Absorption der Störungen, d.h. die Umwandlung der Energie in Wärme. Die Störungen werden somit effektiv reduziert und nicht in andere (Frequenz-)Bereiche verlagert, so dass ein störungsfreier Betrieb gewährleistet werden kann.

Mögliche Produkte:

CoolTube

Hilfsdokumente:

Installationshinweise

Zusatzinformationen zum Datenblatt