Systembeeinflussung Leistungsgebunden

Leitungsgebundene Störungen sind laut Definition Störungen im Bereich von 150 kHz bis 30 MHz, darüber handelt es sich um gestrahlte Störungen. Die Anforderung und Nachfrage an Frequenzumrichter (FU) mit immer höheren Leistungen und größeren Schaltfrequenzen verstärkt auch zunehmend die Erzeugung von elektrischen Störungen, welche bei den Schaltvorgängen im FU entstehen. Diese leitungsgebundenen Störungen können in zwei Kategorien eingeteilt werden: Gegentakt bzw. differential-mode (DM) sowie und Gleichtakt bzw. common-mode (CM). Beide können sich innerhalb eines Systems (Beispielsweise Elektroauto) über die elektrischen Leitungen ausbreiten und die empfindlichen Bauteile wie zum Beispiel Mikro-Controller (ICs) beschädigen. Darüber hinaus können die entstehenden Überspannungen an den Controller-Eingängen Fehlverhalten verursachen und stellen somit ein erhebliches Sicherheitsrisiko für Geräte und Personen dar.

Es besteht somit die Gefahr, dass Steuergeräte nicht mehr richtig funktionieren oder im Extremfall komplett ausfallen.

Wir, Magnetec, produzieren und liefern die hierfür erforderlichen Komponenten um die Störungen zu absorbieren. Dabei stellen wir Ihnen kompetente Hilfe und Expertise zur Verfügung, wie die Detektion & Bekämpfung/Verringerung/Unterdrückung von Störungen.

Die Störungen breiten sich vom FU ausgehen sowohl netzseitig als auch motor-/generatorseitig aus. Weiterführende Information zur Abhilfe von Störungen Richtung Netz finden Sie hier. Störungen Richtung Motor/Generator resultieren oft in Motorlagerströme, geeignete Abhilfemaßnahmen und weitere Erklärungen sind hier zu finden.

Mögliche Produkte:

CoolBlue-Ringbandkerne

NaLA Ringbandkerne

Stromkompensierte Drossel einphasig

Stromkompensierte Drossel dreiphasig

Hilfsdokumente:

Installationshinweise

Zusatzinformationen zum Datenblatt